Coke

Die Aufgabe bei diesem Projekt bestand darin, Coca-Cola bei Jugendlichen wieder zu einer Gewohnheit zu machen und alltägliche Momente außergewöhnlich zu gestalten. Die Marke sollte bei Glücksmomenten von Jugendlichen dabei sein. Um das umzusetzen, befasste sich das Team stark mit einer Analyse der „Always-online-Zielgruppe“ und deren Mediennutzung. 
Die Idee entstand aus einem ganz alltäglichen Problem: Stress. Und dagegen hilft: Lächeln. Die Botschaft lautete also „Drinking Coke is like laughing, together it’s more fun.“
Um nun die Menschen in Deutschland gemeinsam zum lachen zu bringen, erdachte das Team „Lachboten“. Der erste Bote war die Lachjoke App mit vielen Funktionen, wie zum Beispiel der Lachgalerie, einem Lach-Wecker und verschiedenen Challenges. Beworben werden sollte die App durch bekannte YouTuber. Das Joke Team, das mit einem Casting auf Facebook zusammengestellt wird, bringt als zweiter Teil der Lachboten andere zum Lachen. Dabei helfen wieder YouTuber, es gibt passenden Merch zur Aktion und das Ganze kann gefilmt und auf allen Kanälen online gestellt werden. Als dritter Lachbote kommt eine Joke Tour zum Einsatz, bei der ein Lach- und ein Partybulli durch Deutschland reisen und Fotoaktionen durchführen. Beworben wird alles mittels gestalteter Plakate, sodass Coke rundum als Marke der Freude inszeniert wird.

 

 

Konzeption & Gestaltung: Robert Willms, Justine Kannengießer und Maireni Oltmanns
© FB Gestaltung der FH Aachen | 2017